logo_menschen_fuer_frauen_text_outline_creme

Hospital Bau Finanzierung Unterstützung

Weitere Infos zum Thema Hospitalbau finden Sie in unserem Blog

2022

Wurde mit unserer technischer und finanzieller Unterstützung auf dem Gelände weitergebaut. Die geplante Entbindungsstation/Maternité wird einen großen Saal mit Sitzbänken umfassen, ein Wartezimmer, ein Sprechzimmer, einen Behandlungsraum für Schwangere und für Familienplanung, ein Büro, einen Entbindungssaal/Kreißsaal, einen Raum mit 6 Betten für nachgeburtliche Betreuung, einen Lagerraum und Latrinen.W

2021

Der Bürgermeister des 9. Stadtbezirk von Ouagadoudou hat in Begleitung zahlreicher Amtsträger die Grundsteinlegung für eine Entbindungsstation auf dem Gelände der CSPS mit deutscher Zusammenarbeit mit Sitz im Sektor 38 durchgeführt. Die Realisierung dieser Maternité (Entbindungsstation) fügt sich ein in den Rahmen der Versprechen, die seine Majestät der Mogho Naaba gegeben hat. Sie wird dazu beitragen, der Bevölkerung den Zugang zu Entbindungsdiensten zu erleichtern.

2019

2019 konnten wir gemeinsam mit „Konvoi der Hoffnung“ einen großen Seecontainer voll mit Hilfsgütern (Einrichtungsgegenstände wie ein Ultraschallgerät, ein Mamographiegerät sowie ein Untersuchungsstuhl und gynäkologische Untersuchungsinstrumente) nach Ouagadoudou zu unserem Hilfsprojekt verschiffen.

2016

Die politsch unruhige Lage in Burkina Faso hat das gesamte Bauvorhaben ins Stocken gebracht. 2016 wurden dann neue Gebäude, ein Dispensaire/Krankenstation mit Technikgebäude, Verbrennungsanlage und sanitären Einrichtungen errichtet und eingeweiht. Die Krankenstation ist seit 2017 in Betrieb.

Von Seiten des burkinischen Gesundheitsministeriums wird das Pflegepersonal als auch die Innenausstattung bereitgestellt.

2012

Der Verein „Menschen für Frauen e.V.“ organisiert den Klinikbau und hat mit der Gründung des Partnervereins „A.B.M.F.“ (Association Burkinabè Menschen für Frauen) 2012 in der afrikanischen Stadt Ouagadougou die Hilfe Vorort verstärkt.

2010

Nach der Grundsteinlegung im Herbst 2010 konnte 2012 der erste Bauabschnitt, ein Fortbildungszentrum und mehrere Untersuchungsräume und ein Wohnhaus für einen Hausmeister gebaut und das gesamte Grundstück mit einer umlaufenden Steinmauer eingefriedet und fertig gestellt werden.

Hospitalbau

RundMail vom 20.12.2023

Globale Frauengesundheit im Fokus: Eine Inspirierende Buchvorstellung mit Einblicken aus Burkina Faso

Liebe Mitglieder und Freunde von Menschen für Frauen e.V.,
wir möchten uns bei Ihnen ganz herzlich für die Unterstützung im Jahr 2023 bedanken und Ihnen einen kurzen Überblick über unsere Aktionen im vergangenen Jahr geben.

In einer bewegenden Buchvorstellung wurden faszinierende Einblicke in das Thema der globalen Frauengesundheit gewährt. Die Herausgeber des Buches, Prof. Dr. med. Jürgen Wacker und Dr. med. Camilla Rothe (Frau Maryam En-Nosse war leider verhindert) versammelten sich, um nicht nur ihre Beiträge vorzustellen, sondern auch einen besonderen Gastredner aus Burkina Faso zu präsentieren, Dr. Abdoulaye N’Diaye (Frauenarzt aus Ouagadougou/Burkina Faso). Aufgrund der politischen Lage in Jerusalem konnte Michael Stark nicht teilnehmen. Weitere Vortragende waren Walter Bruchhausen (Bonn), Anne Fritz (Heidelberg), Laeticia Nwaeburu (Ingolstadt/Kamerun) und Laura Häusler (Mannheim). 

Die Herausgeber und Co-Autoren präsentierten ihre Beiträge durch inspirierende Vorträge, wobei sie Themen wie Tropenerkrankungen mit Bedeutung für die Frauengesundheit, Traditionen versus Rechte? soziokulturell, Respektvolle Geburtshilfe, Präeklampsie in armen und reichen Ländern und Selbstbestimmte Familienplanung, beleuchteten. 

Jeder Vortrag zeigte das Engagement und die Leidenschaft der Autoren für das Wohl von Frauen weltweit. 

Der Höhepunkt der Veranstaltung war zweifellos der Vortrag von Dr. Abdoulaye N’Diaye (leitender Arzt einer großen Frauenklinik in Ouagadougou), der Einblicke in die Möglichkeiten zur Diagnose von Krebserkrankungen in Burkina Faso gewährte. Seine Erzählungen über den Einsatz vor Ort verliehen der Buchvorstellung eine globale Perspektive, die die Zuhörer berührte. Der Ko-Autor und Projektpartner von Menschen für Frauen e.V., berichtete über die Zunahme der Patientinnen mit Brustkrebs in Burkina Faso. Zusammen mit Jürgen Wacker und Ärzten der Heidelberger Universität plant Abdoulaye N’Diaye in Ouagadougou ein Brustzentrum zu errichten. Der Rohbau für dieses Brustzentrum wurde bereits mit Mitteln des Vereines Menschen für Frauen im Arrondissement 9 in Ouagadougou erstellt.

Durch die Wetterlage und die Behinderung in öffentlichen Verkehrsmitteln verzögerte sich der Beginn der Veranstaltung. Dies konnte jedoch mit dem Anschnitt des „Globalen Frauengesundheit Kuchens“ der vom Springer Verlag gesponsert war überbrückt werden. Der Kuchen in Buchform war nicht nur eine köstliche Ergänzung, sondern ein Symbol für die Einzigartigkeit des veröffentlichten Werkes.

menschenfuerfrauen_201223_rundmail_weblink.pdf

×
buchvorstellung-frauengesundheit-49-rothe_2023_web
Foto von links: Anne Fritz, Jakob Künzler, Dr. Fabian Riedel, Rosemarie Burian, Dr. Laeticia Nwaeburu, Prof. Dr. med. Jürgen Wacker, Dr. med. Camilla Rothe, Walter Bruchhausen, Prof. Dr. med. Peter Sinn, Dr. Abdoulaye N’Diaye und Dr. Laura Häusler; Foto von Phillipp Rothe
Gynäkologie und Geburtshilfe unter weltweit verschiedenen Bedingungen
Das Buch sammelt Erfahrungen aus der praktischen Zusammenarbeit u.a. mit unseren Partnern in Burkina Faso.

Interessantes und informatives aus unserem Frauengesundheit Projekt finden Sie im Blog.